lia-marrigan

Cold As Ice
 
 

Butter bei die Fische...

Mein Wochenende war schön. Leider hatte ich keine Möglichkeit, mich hier zu melden. Bei meinem Freund wird ein neuer Internetanschluss eingerichtet. Das ist zwar blöd, aber heute bin ich daheim und kann mich wieder melden. Mir geht es gut, die Erkältung ist ganz abgeklungen und die Schule ist noch nicht wieder stressig geworden. Heute gab es Burger und Pommes. Ich hab mich irgendwie darüber gefreut. Am Wochenende hatte ich Probleme mit dem Essen, aber heute ging es wie von selbst. Das freut mich immer sehr, es vermeidet auch Streit...

 Na ja, jetzt komme ich mal zu Anzeichen einer Essstörung. Erster Ausdruck ist meiner Meinung nach das ständige Lügen und Herausreden. Man hätte schon gegessen in der Stadt oder bei Freunden oder in der Schule. Wenn das mal vorkommt, ist es okay, das muss nicht zwingend eine Lüge sein, aber wenn auffällt, dass sich sowas häuft, sollte man es unter Beobachtung behalten.

Man sollte sich dabei nicht von eventuellen Detail einlullen lassen. "Ich war noch bei XY, ihre Mutter hatte Schnitzel mit Pellkartoffeln und Karottengemüse gemacht. Ich hab mich einfach mal eingeladen." Kann sehr überzeugend klingen, aber oft betet man nur, dass der Magen nicht in genau dem Moment knurrt. Also, Ausreden sind ein Anzeichen. Häufiges Essen außerhalb, besonders gerne war es dazu etwas sehr Ungesundes, wie Döner mit Pommes oder Pizza. Sollte man als verdächtig betrachten.

Dann Lügen wie "Ich hab Bauchweh", oder dass einem übel wäre, man keinen Apetit hätte oder so... Hab ich am Anfang ganz oft benutzt. Darauf würde ich auf jeden Fall mal achten. Im Anfangsstadium ist man aber noch bereit dazu, vieles zu essen. Ich denke, wenn man in dieser Entwicklungsphase eingreift, kann man noch vieles verhindert. Zu Beginn essen Betroffene häufig erstmal einfach nur weniger, aber im Prinzip noch alles. Irgendwann wird die Liste von sicheren Lebensmitteln immer und immer kürzer. Deshalb ist Früherkennung so schwer machbar.

Bei mir war am Anfang der ES auch der Drang darüber zu reden sehr groß. Meine (noch verständlichen und vielleicht sogar nötigen) Abnehmerfolge wollte ich mitteilen. Ich habe sehr oft über Kalorien geredet, über Zucker, Kohlenhydrate... Ich war sehr mitteilungsbedürftig. Also: Gespräche über Diäten, Kleidergrößen, Ernährung... das können alles Hinweise sein.

Und von Anfang an kaue ich ständig Kaugummi. Es ist süß, vermindert also die Lust auf Süßes, hält vom Essen ab, gibt ein frisches Mund-Gefühl und ist abführend. Kann auch ein Anzeichen sein. Ich werde mal in mich gehen und über weitere Früh-Anzeichen nachdenken. Aber erst mal über die Frage, ob ich heute noch was essen sollte... Ich denke schon. Mal schauen, was ich so finde. Ich hoffe, ich bin ein bisschen informativ und hilfreich.

Schönen Abend an euch alle. Liebe Grüße, Lia.

8.11.11 17:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen