lia-marrigan

Cold As Ice
 
 

ED-Diary

Ich denke, es ist gut für mich, neben der Hauptseite mit Informationen über die Essstörung auch eine Art ED (Eating Disorder) Tagebuch anzulegen. Hier werde ich über mich schreiben, wie ich die Essstörung jeden Tag erlebe, was es für mich bedeutet, welche Kämpfe ich ausfechte und welche Gefühle ich durch diese Krankheit habe.

Heute zum Beispiel (09.11.2011) war es schrecklich. Normalerweise esse ich immer erst nach Schulschluss. Heute wäre das 18 Uhr gewesen. Nix da! Fiel doch glatt das meiste vom Unterricht aus. Und bei meinem Freund, der mich nicht so richtig versteht, gab es dann sowohl Frühstück als auch Mittagessen. Mir geht es nicht gut. Heute Morgen hatte ich 40,2. Das ist ja okay, aber ich hatte den Tag schon durchgeplant. Ich könnte heulen, aber das wird nichts bringen. Nachher mache ich eben noch Sport und versuche, dann höchstens noch was Kleines zu essen. Bin übers Wochenende weg mit einer Arbeitsgruppe und hab furchtbare Angst. Um nicht direkt aufzufallen, werde ich wohl essen müssen. Ich möchte vor all den Fremden ja nicht gleich am ersten Tag so dumm da stehen, auch wenn ich denke, dass sie es eh vermuten werden. Mal ehrlich, ich weiß, dass ich dünn aussehe. Zwar fühlt es sich nicht so an, aber ich bin mir im Klaren darüber, dass andere es schon so sehen. Hm, na ja, ich hab keinen Einfluss darauf, was mich erwartet. Augen zu und durch!

9.11.11 16:29

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen